IPSC

Wertungsklasse

 

 

Im IPSC gibt es in den meisten Klassen (Divisions) zwei verschiedene Wertungen, Major und Minor, die vom verwendeten Kaliber und auch von der Stärke der Patronenladung abhängt. Damit wird ein gewisser Ausgleich geschaffen für die schwierigere Handhabung größerer oder stärkerer Kaliber (mehr Rück- und Hochschlag, geringere Magazinkapazität), da die Schützen einer Klasse (Division) unabhängig vom verwendeten Kaliber im gleichen Wettbewerb gegeneinander antreten.

Wie bereits erwähnt sind Major und Minor die Power Factor. Wie berechnet man aber nun diesen Power Factor?

Die Formel lautet:

Power Factor = Geschossgewicht in Grain x Geschwindigkeit (Fuss pro Sekunde) / 1000.

Bei einigen Wettkämpfen wird die Munition der Teilnehmer mit Hilfe eines sogenannten Chronographen gemessen

 

Während es in der Production-Klasse (Production Division) lediglich eine Minor-Wertung gibt, unabhängig vom Kaliber der Waffe, werden Schützen in der Standard- und Classic Klasse (Standard/Classic Division) ab Kaliber 10 mm oder .40 S&W und einem Power Factor von 170 in die Major-Wertung eingeordnet.

In der Offenen Klasse (Open Division) hingegen genügt bereits ein Power Factor von 160, unabhängig vom Kaliber. Revolver-Schützen, für welche es eine separate Revolver-Klasse gibt benötigen einen Power Factor von 170, wiederum unabhängig vom verwendeten Kaliber.

 

© 2015 by Dynamic Shooting Club Birmensdorf